Dienstag, 21. März 2017

19.03.17 ASSV Letmathe : SV Langschede - Waldstadion

11) 19.03.2017: ASSV Letmathe 1898 gg. SV Langschede 1911, 4:0 (3:0), 111 Zuschauer, Waldstadion Iserlohn, 21. Spieltag Bezirksliga Westfalen 6, Auslastung: 2,47%

Entfernung zwischen den Plätzen: 17km
Hinspiel SVL : ASSV 1:2

Eingetragene Namen:
Allgemeiner Spiel- und Sportverein Letmathe 1898 e.V.
S.V. Langschede 1911 e.V.

Der ASSV Letmathe steht vor einer sehr ruhigen Restsaison auf Platz 4 der Liga, da man bereits 18 Punkte Rückstand auf Tabellenführer SSV Hagen hat. Der SV Langschede hingegen hat Glück, dass es dieses Jahr nur eine 15er Gruppe ist, da man mit Platz 13 den ersten Nichtabstiegsplatz belegt und zwei Mannschaften deutlich schlechter dastehen als man selbst, so hat der SVL 9 Punkte Vorsprung vor der SG Eintracht Ergste, sowie 12 Punkte vor dem Hasper SV. Somit ist das Ganze heute fast ein Spiel um die goldene Ananas.

Das Spiel beginnt und fast direkt macht der ASSV das 1:0 nach Tohuwabohu im 16er der Gäste, wobei eigentlich macht der SVL das Tor, da ein Abwehrspieler den Ball ins eigene Tor haut. Danach spielt dann die erste Hälfte nahezu ausschließlich der ASSV, während Langschede ausschließlich in der eigenen Hälfte agiert und Letmathe spielen lässt. Nach 10 Minuten steht es bereits 2:0 und der ASSV könnte weitere Tore nachlegen, während Langschede keinen einzigen Torschuss hat in Halbzeit eins. In die Halbzeit geht es dann mit 3:0, fast schon zu niedrig.
Die zweite Hälfte beginnt mit einem Elfmeter für die Gastgeber, der sicher verwandelt wird und danach passiert dann insgesamt bis Abpfiff nicht mehr viel: Der ASSV unterlässt das Spielen zumeist, der SV Langschede ist einfach zu limitiert, als das es allzu gefährlich werden kann, somit endet die Partie 4:0 und Letmathe ist nun Dritter.

Das Waldstadion an der Schwerter Straße ist ein Kunstrasenplatz mit Laufbahn. Dazu kommen auf der Eingangsseite Stufen, Wall und eine überdachte Tribüne. Schöne Anlage und die Liga endlich komplett.


























Nebenplatz:




Montag, 13. März 2017

12.03.17 Westfalia Soest : Türkischer SC Hamm - Sportpark am Ardey Platz 2



9) 12.03.2017: SV Westfalia Soest 09/20 gg. Türkischer SC Hamm 1979, 2:2 (2:0), 125 Zuschauer, Sportpark am Ardey Platz 2, 22. Spieltag Bezirksliga Westfalen 7, Auslastung: 6,25%

Entfernung zwischen den Plätzen: 27,6km
Hinspiel TSC : SVW 3:2

Eingetragene Namen:
Spielverein Westfalia Soest e.V.
Türkischer Sport-Club

Mit Westfalia Soest empfängt heute der Tabellendritte den Zweiten vom Türkischen SC Hamm, sodass also ein Topspiel und Verfolgerduell in Soest stattfindet – TSC Hamm hat 3 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Hammer SpVg. II, Soest 5 Punkte.
Der Gastgeber entstand erst im Jahr 2013 durch eine Fusion aus Soester SV 09 und dem SV DJK Westfalia Soest 1920 und spielt aktuell das 8. Jahr in Folge Bezirksliga, wenn man die Jahre des Vorgängers DJK Westfalia mitrechnet. Historisch ist allerdings der SSV 09 der erfolgreichere Verein.

Spielbeginn, Abtasten und nach wenigen Minuten das 1:0 für Soest durch einen 25-Meter-Schuss, der sich ins Tor senkt und den Torwart arg überraschte, der dem Ball nur nach schaute. Daraufhin machte Soest erst mal nicht viel und ließ den TSC kommen und konzentrierte sich aufs Verteidigen. Das klappte äußerst gut, denn in der ersten Halbzeit hatte Hamm nur eine einzige Chance durch einen Freistoß, der nur knapp am Tor vorbeisegelte. Die Westfalia kam hauptsächlich über Konter und die waren öfters mal gefährlich, der letzte Pass kam aber meist nicht an. Es fiel aber noch das 2:0 vor der Pause durch einen Schlenzer von der Seitenauslinie und wieder schaute der Torwart dem Ball nur hinterher – beide Schüsse schienen haltbar.
Die zweite Halbzeit intensivierte sich dann das Spiel, mehr Fouls und eine viel entschlossenere Gastmannschaft. Teilweise konnte Hamm den Gegner jetzt schwindelig spielen, aber das Bollwerk hielt zunächst. Bis nach 20 Minuten ein Doppelschlag den Ausgleich bracht! Das erste Tor ein Elfmeter, der in seiner Entstehung schon kurios war, da nach einem Zweikampf der Ball im Aus landete und daraufhin eine Behandlung stattfand von einem Hammer. Einwurf Hamm, Soest bleibt stehen, da man vergessen hatte, wie der Ball im Aus landete und das einzige Mittel den Stürmer zu stoppen war ein Foul im Strafraum. Nur 4 Minuten später das 2:2 nach einem Slalomlauf eines Hammers durch die Abwehr, ohne richtig angegriffen zu werden. Danach wurde das Spiel immer hitziger und Soest nahm nun auch offensiv wieder teil, aber so richtige Chancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr.

Der SV Westfalia trägt seine Spiele im Sportpark am Ardey aus, hier auf dem Kunstrasenplatz der über etwas Wall verfügt. Platz 1 wurde bereits mit einem Aufstiegsspiel besucht, der ansonsten nicht für den Spielbetrieb genutzt wird.




















Samstag, 11. März 2017

09.03.17 TuRa Remscheid-Süd I : III



8) 09.03.2017: TuRa Remscheid-Süd 80/09 gg. TuRa Remscheid-Süd 80/09 III, 4:1 (0:1), 42 Zuschauer, Sportplatz Bliedinghausen, 17. Spieltag Kreisliga C Remscheid, Auslastung: 1,4%

Entfernung zwischen den Plätzen: 0km
Hinspiel III : I 2:3

Eingetragener Name:
Turn- und Rasensportverein 80/09 e.V. Remscheid-Süd

Der Kreis Remscheid ist der kleinste Kreis am Niederrhein, sodass man jeweils nur eine Kreisliga A, B und C stellen kann. So kommt es natürlich vor, dass Mannschaften des gleichen Klubs in einer Liga spielen und im Fall von TuRa Remscheid-Süd ist das gleich dreifach der Fall, da die drei gemeldeten Teams allesamt in der Kreisliga C zuhause sind. Hier belegt die erste Mannschaft Platz 2, die zweite Mannschaft Platz 5 und die dritte Mannschaft führt die Tabelle an mit drei Punkten Vorsprung vor der Ersten.

Das Spiel heute, so könnte man erwarten, wäre mehr ein freundschaftlicher Vergleich zweier Teams des gleichen Vereins, jedoch wird sehr schnell klar, dass die Mannschaften nicht viel miteinander zu tun haben. Die Dritte setzt sich vornehmlich aus albanischen und kosovarischen Spielern zusammen und agiert anscheinend im Verein recht autark, sodass sich von Beginn an ein spannendes, meist sehr hart geführtes, Spiel entsteht. Der Schiedsrichter hat somit alle Hände voll zu tun und viele Unterbrechungen nach Foulspielen lässt selten einen Spielfluss zu.
In der ersten Halbzeit spielt die Dritte deutlich besser und kommt immer wieder zu hervorragenden Chancen, die der Torwart der Ersten teils spektakulär hält, eine überragende Leistung zeigte der Tormann heute! Auf der anderen Seite wurde die Erste eher selten gefährlich, hätte allerdings in der ersten Halbzeit zwingend zwei Elfmeter bekommen müssen, da Feldspieler der Dritten zwei Mal den Ball mit der Hand spielten im Sechszehner. Letztlich konnte die Dritte aber nach einer guten halben Stunde verdient in Führung gehen.
Die zweite Halbzeit begann die erste Mannschaft dann deutlich verbessert und erzielte nach nur 2 Minuten das 1:1 (könnte ein Eigentor nach einer Ecke gewesen sein). Danach bestimmte fortan die Erste das Spiel und ließ den Ball nun super durch die eigenen Reihen laufen, während die Dritte immer genervter wurde. So entstand zusehends ein Spiel auf das Tor der Dritten und das 2:1 nach gut einer Stunde durch ein Eigentor nach einer Ecke (Kopie des 1:1 irgendwie) war die logische Konsequenz. Bei der Dritten lagen die Nerven nun blank und die Erste hatte leichtes Spiel. Trotz einiger harter Fouls und der ständigen Androhung von Platzverweisen durch den Schiri fielen noch zwei weitere Tore für die Erste und es gab erst in der Nachspielzeit eine Gelb-Rote gegen die Dritte, sodass nun beide Teams punktgleich an der Tabellenspitze stehen und sich einen Kampf um die Meisterschaft liefern.

Der Sportplatz Bliedinghausen im gleichnamigen Vorort Remscheids ist ein Kunstrasenplatz, der auf der Eingangsseite über einem Wall Ausbau bietet, hier findet man einige hohe Stufen.