Samstag, 10. August 2019

30.07.19 TuRa Asseln : TuS Neuasseln - Schul- und Sportzentrum Asseln Platz 1

43) 30.07.2019: TuRa Asseln 1912 gg. TuS Neuasseln 1898, 6:5 n.E. (2:2, 1:1), 65 Zuschauer, Schul- & Sportzentrum Asseln Platz 1 Dortmund, 1. Runde Kreispokal Dortmund, Auslastung: 2,6%

Entfernung zwischen den Plätzen: 4km

Eingetragene Namen:
Turn- und Rasensportverein 1912 e. V. Dortmund-Asseln
Turn- und Sportverein 1889 Dortmund-Neu-Asseln e. V.

Im Kreispokal kommt es in der 1. Runde zum Derby wenn TuRa Asseln und TuS Neuasseln aufeinandertreffen. Letztes Jahr wäre das ein B-Liga internes Duell gewesen, dieses Jahr trennt beide Teams 2 Ligen, denn die Gäste konnten aufsteigen, während TuRa beide Seniorenteams zurückzog und einen kompletten Neuanfang starten muss in der C-Liga.

Das Spiel sieht dann aber nicht nach zwei Klassen Unterschied aus, denn der gastgebende TuRa ist deutlich aktiver und besser im Spiel, kommt dabei auch zu ersten kleinen Chancen und schafft es nach 24 Minuten endlich das 1:0 zu erzielen. Neuasseln wacht zwar etwas auf, aber es bleibt ein enges, spannendes Spiel, das mit 1:1 in die Pause geht, da kurz vor dem Seitenwechsel doch der Ausgleich fällt.
Kurz nach Wiederanpfiff kann aber Asseln die erneute Führung erzielen und bleibt aktiver als Neuasseln, man verpasst es nur das 3:1 zu erzielen – einmal kann man es sogar erzielen, aber ein strafbares Handspiel des Stürmers verhindert die Anerkennung. Kurz darauf muss Neuasseln mehr machen und kommt zum eher unverdienten Ausgleich 10 Minuten vor dem Ende, bei dem es dann auch bleibt.
Seit 3-4 Jahren ist die Verlängerung im Kreispokal Dortmund (zum Glück) abgeschafft, sodass es direkt Elfmeterschießen kommt. Hier verschießen zwei Gästespieler, während Asseln nur einmal vergibt. Somit kann TuRa also verdient in die 2. Runde einziehen.

Alte Bilder hier







Freitag, 9. August 2019

28.07.19 Eintracht Stadtlohn : SuS Stadtlohn - Wessendorf Stadion


42) 28.07.2019: DJK Eintracht Stadtlohn 1920 gg. SuS Stadtlohn 19/20, 1:4 (1:2), ca. 600 Zuschauer, Wessendorf Stadion, 1. Runde Kreispokal Ahaus-Coesfeld, Auslastung: 33,3%

Entfernung zwischen den Plätzen: 3,5km

Eingetragene Namen:
DJK Eintracht Stadtlohn 1920 e.V.
Spiel- und Sportverein „Stadtlohn“ 19-20 e.V.

1. Runde im Kreispokal Ahaus-Coesfeld und direkt Derby in Stadtlohn! Der SuS ist klare Nummer 1 der Stadt und teilweise trennten die beiden Vereine in den letzten Jahren 5 Ligen – durch den Rückzug Stadtlohns in die Bezirksliga vor 2 Jahren (direkter Aufstieg Landesliga, direkter Wiederabstieg) trennen die beiden aber aktuell nur eine Ligaebene, denn es heißt: Bezirksliga gegen Kreisliga A. Im Übrigen sind knapp 25 Jahre vergangen, seitdem es das letzte Pflichtspiel der beiden Gegeneinander gab: Damals im Pokalhalbfinale und es gewann die Eintracht gegen eine B-Elf des SuS.

Das Spiel läuft in der Anfangsphase nur auf das Tor der DJK Eintracht, denn der Gast will unbedingt ein schnelles Tor, das man bereits nach 2,5 Minuten erzielt und direkt nachlegen will. Als sich das Spiel nach 25 Minuten dann etwas ausgleicht, schlägt SuS dann eiskalt zu und macht das 0:2 (29.), aber nur 3 Minuten später steht es 1:2 – und die Eintracht versucht bis zur Pause noch den Ausgleich zu erzielen, aber der fällt nicht.
Wieder sind 2,5 Minuten gespielt, wieder schießt der Gast ein Tor, so der Auftakt in Durchgang zwei. Danach hat der Gast das Spiel ziemlich im Griff und gerät nicht mehr in große Gefahr, allerdings auch bevorteilt durch eine Rote Karte wegen Notbremse (52.) und dem 1:4 (54.), danach ist die Luft raus und es gibt später noch eine weitere Hinausstellung gegen die Eintracht, wegen des gleichen Vergehens, allerdings abgeschwächt als Gelb-Rot.

Gut 600 Zuschauer sind heute ins Wessendorf Stadion gekommen, eine gute Zahl für dieses Spiel.
Das Stadion, benannt nach einer ehemaligen Bauernschaft in der es liegt, kommt sehr charmant daher. Auf der Gegenseite gibt es hohe Stufen, die teilweise überdacht sind. Die Hauptseite besitzt dagegen einen großen Bau, der so ziemlich alles beherbergt. Neben Umkleiden, Vereinsheim etc. stellt das Gebäude zeitgleich einen Tribünenbau dar. Sehr wuchtig, sehr nett.

Spielbilder hier




















Donnerstag, 8. August 2019

18.07.19 RSV Listertal : SG Albaum/Heinsberg - Herbert Jassmann Stadion


41) 18.07.2019: RSV Listertal 1946 gg. SG Albaum/Heinsberg, 3:2 (0:1), 58 Zuschauer, Herbert Jassmann Stadion Meinerzhagen, 1. Runde Kreispokal Olpe, Auslastung: 3,87%

Entfernung zwischen den Plätzen:
aus Albaum 41,7km / aus Heinsberg 45,6km

Eingetragene Namen:
RSV Listertal e.V.
Spfr. Albaumn 1947
VfL Heinsberg e.V.

Die erste Runde im Kreispokal Olpe beginnt recht früh in der Vorbereitung zur neuen Saison und heute treffen im ersten Spiel der Runde der C-Ligist RSV Listertal auf den B-Liga-Aufsteiger SG Albaum/Heinsberg, einer Spielgemeinschaft der Vereine Sportfreunde Albam und VfL Heinsberg, die unter der Woche heute mal eben fast eine Stunde Anfahrt zu bewältigen haben, im Prinzip genau so viel Anfahrt weg, wie aus Dortmund…

Das Spiel bestimmt der Gast aus den beiden Dörfern, die zu Kirchhundem gehören, in der ersten Halbzeit recht deutlich. Die SG spielt besser und kommt auch immer mal gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Es dauert aber recht lange (35 Minuten), bis der erlösende 0:1-Führungstreffer fällt.
Als nach gut 10 Minuten der zweiten Halbzeit die SG Albaum/Heinsberg das 0:2 erzielt, scheint das Spiel durch, doch plötzlich wacht der RSV Listertal auf und keine 5 Minuten wird aus einem 0:2 ein 2:2-Unentschieden. Danach ist der RSV besser, während die Gäste etwas K.O. scheinen – allerdings ergeben sich recht wenige Chancen und es scheint auf ein Elfmeterschießen hinauszulaufen, aber nach 85 Minuten macht Listertal tatsächlich das 3:2! Doch die Nachspielzeit bringt noch einen Elfmeter für die Gäste, der aber vergeben wird und der C-Ligist steht in Runde 2.

Der Sportplatz des RSV liegt in Meinerzhagen-Hunswinkel umgeben von einem Steinbruch und in der Nähe der Listertalsperre. Man findet hier einen Platz, der sich Herbert Jassmann Stadion nennt und hübsch gelegen ist, dabei mit kleinen, netten Details glänzen kann, wie einer Buschansammlung, die den Vereinsnamen ergeben.


















Mittwoch, 31. Juli 2019

23.06.19 Duisburger FV 08 : TV Voerde - Aufstiegsspiel - Grunewald-Kampfbahn


40) 23.06.2019: Duisburger FV 08 gg. TV Voerde 1920, 4:0 (0:0), 1.150 Zuschauer, Grunewald-Kampfbahn, Rückspiel Aufstieg zur Bezirksliga Niederrhein, Auslastung: 14,38%

Entfernung zwischen den Plätzen: 25,4km
Hinspiel TVV : DFV 2:3

Eingetragene Namen:
Duisburger Fußballverein 08
TV Voerde 1920 e.V.

Nachdem das Hinspiel (hier) spektakulär endete und aus einem sicheren Sieg für Voerde ein Auswärtssieg stand, kommt es heute in der altehrwürdigen Grunewald-Kampfbahn zum Rückspiel.

1. Halbzeit ist eigentlich nicht der Rede wert, Voerde müsste zwar was machen, aber es spielt eher der DFV, der jedoch etwas mit angezogener Handbremse agiert.
Die zweite Halbzeit ist dann keine 10 Minuten alt, da steht es bereits 2:0 – Voerde lässt die Köpfe hängen und kassiert zudem noch Rot (62.) und am Ende steht ein verdientes 4:0 für den DFV 08 und diese können in die Bezirksliga aufsteigen.

Offiziell 1.150 Zuschauer waren da, wie im Hinspiel Voerde mit akustischer Unterstützung, am Ende dann auf Seiten Duisburgs eine Pyroshow der nicht mehr aktiven Fangruppe, die sich wohl mit dem Vorstand überwarfen und eher zu den Frauen des DFV gehen.

Alte Bilder hier